Der Kindergarten öffnet um 7:30 Uhr seine Türen, bis 8:45 Uhr können die Kinder gebracht werden. Im Anschluss findet ein Morgenkreis statt, dessen Dauer sich nach den Bedürfnissen der Kinder richtet. Außer bei Festen und geplanten Unternehmungen wählen die Kinder nach dem Kreis frei ihre Aktivitäten in der vorbereiteten Umgebung, was auch das Brotzeitmachen mit einschließt. Nach dem gemeinsamen Aufräumkreis besucht die Gruppe witterungsunabhängig – Ausnahmen sind Gewitter oder Sturmböen – Spielplätze in der Umgebung, wo die Kinder nach einer gemeinsamen Obstmahlzeit Ihrem Bewegungsdrang folgen können oder sich mit Sand, Wasser oder der umgebenden Natur im freien Spiel auseinandersetzen können. Um 12.45 Uhr kehrt die Gruppe zur ersten Abholzeit zum Kindergarten zurück. Die verbleibenden Kinder nehmen dort nach einer Ruhezeit ein warmes Mittagessen ein und ein ruhiger Ausklang beendet den Kindergartentag, nach Bedarf um 14.50 Uhr, 15.20 Uhr oder um 15.50 Uhr.

Der Kindergarten schließt um 15.30 Uhr bzw. 16.00 Uhr.

Nach der Eingewöhnung der neuen Kinder findet (außer bei ungünstiger Witterung, da kein Bauwagen bzw. sonstiger Schutzort vorhanden ist) einmal wöchentlich ein Waldtag im Truderinger Wald statt. Neben der täglichen freien Brotzeit, die die Kinder je nach Bedarf während des Vormittags in kleinen Gruppen einnehmen, gibt es in regelmäßigen Abständen ein gemeinsames Müslifrühstück. Die Kinder bereiten ein frisches, vielfältiges Müsli zu und essen gemeinsam.

Außerordentliche Aktivitäten wie Schlittenfahren, Planschen im Hachinger Bach, Besuch anderer Spielplätze oder des Umweltgartens Neubiberg, Theater- und Konzertbesuche etc. werden von Zeit zu Zeit unternommen; Feste im Jahreskreis (St. Martin, Nikolaus, Weihnachten, Fasching, Ostern) und Geburtstage werden gemeinsam gefeiert.

Zweimal im Jahr findet ein Bauernhofwochenende für die Kinder mit ihren Familien und den Bezugspersonen statt.