Der Kinderkram e.V. wurde 1994 gegründet und betreut seitdem Kinder zwischen 3 Jahren und dem Schuleintritt. Die Gruppe umfasst 16 Kinder und drei Bezugspersonen – ein über viele Jahre konstantes Team, bestehend aus zwei Sozialpädagoginnen und einer pädagogischen Ergänzungskraft.

Die pädagogische Arbeit im Kinderkram basiert auf dem Bayerischen Bildungs- und Erziehungsplan (BEP). Zur Dokumentation der positiven Entwicklung und Resilienz wird der Beobachtungsbogen PERIK verwendet, die Sprachentwicklung wird mit den Beobachtungsbögen SELDAK beziehungsweise SISMIK dokumentiert.

Die Einrichtung ist von 7.30 Uhr bis 15.30 Uhr und an zwei Wochentagen bis 16.00 Uhr geöffnet.

Unser Kindergarten umfasst einen großen Gruppenraum, der während der Mittagsruhezeit auch als Ruheraum genutzt wird, ein Spielzimmer mit integriertem Garderobenbereich (mit eigenem Platz für jedes Kind), einen Spielflur, eine Essküche, zwei Kindertoiletten, eine Personaltoilette und eine Abstellkammer. Außerdem nutzen wir einen Kellerraum als Lagerplatz. Draußen steht uns eine Hoffläche zur Verfügung.

Als Eltern-Kind-Initiative werden wir gefördert durch das Referat für Bildung und Sport der Landeshauptstadt München. Die gesamte Organisation liegt in den Händen der Eltern. Durch verschiedene Elterndienste (Vorstand, Kassenwart, Putzdienste, Einkaufsdienst, usw.) teilen die Eltern die Arbeit unter sich auf.

Zur Gewährleistung einer reibungslosen Organisation und zur Sicherstellung eines regelmäßigen und intensiven Austausches zwischen den Bezugspersonen und den Eltern findet 4- bis 6-wöchig ein Elternabend statt. Hierbei können je nach Bedarf auch pädagogische Themenschwerpunkte vertieft werden.

Einzelgespräche mit den Bezugspersonen (Elterngespräch) sind mindestens einmal pro Jahr oder nach Bedarf auch öfter möglich.

Die Belange der Gruppe, pädagogische und organisatorische Themen werden in regelmäßigen Teamsitzungen besprochen. Auch zwischen dem pädagogischen Team und dem Vorstand gibt es einen regelmäßigen Austausch.